Altschweierer CDU feiert 40. „Treffen zwischen den Jahren“ Ehrengast MdB Kai Whittaker

Im 71. Jahr seines Bestehens feierte der CDU-Ortsverband Altschweier im Gasthaus „Zur Yburg“ ein wahrlich bemerkenswertes „Jubiläum politischer Treue und Gemeinschaft“ mit 60 Mitgliedern und Gästen. Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier erinnerte mit Respekt und Dankbarkeit  an  den bereits 1996 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Fridolin Hörth, der die Altschweierer CDU von 1963 bis 1992 führte und die Idee für diesen festlichen Jahresauftakt  mit geselliger wie politischer Prägung hatte. Der Vorsitzende  wünschte „für jeden Tag des neuen Jahres das Quentchen Glück, das wir alle in den unterschiedlichsten Situationen unseres täglichen Lebens brauchen“.  Festlich und klangschön gestalteten Uwe und Stefan Vollmer, Thomas Seiler und Bernhard Steurer, vier hervorragende Musiker der Original Reblandmusikanten, die musikalische Umrahmung dieses festlichen Abends am Dreikönigstag.

„Lieber Kai, Du bist in Altschweier schon fast daheim“, begrüßte Erwin Meier den Bundestagsabgeordneten und erinnerte an erste Begegnungen mit ihm  bei Wahlkämpfen und Hausbesuchen, nannte Whittakers spannendsten Einsatz in Altschweier das „Badewannenrennen“ beim Bachfest des MGV Sängerbund im Jahr 2013.

Prof. Dr. Bernhard Friedmann, langjähriger und treuer Ehrengast beim „Treffen zwischen den Jahren“ übermittelte beste Neujahrsgrüße sowie sein Bedauern, „aus familiären Gründen beim „Vierzigsten“ nicht dabei sein zu können.“ Die CDU-Fraktionsvorsitzende im Bühler Gemeinderat, Margret Burget-Behm, informierte über die  anstehenden Haushaltsberatungen, die städtische Finanzsituation  und zeigte eine Rangfolge des Ressourcenverbrauchs auf. Mit bewegten Worten erinnerte sie auch an den unvergessenen Kommunalpolitiker Willi Hörth, „dessen Politikstil, Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft prägend waren“.

Mit seinem Vortrag  „Die CDU im Jahr der Bundestagswahl 2017“ gelang MdB Kai Whittaker, der sich freute, wieder in Altschweier sein zu dürfen,  ein persönlich wie politisch motivierender Jahresauftakt. Ausführlich beleuchtete er die Themen Sicherheitslage und Terror und äußerte ein klares Bekenntnis zu Europa.  „Wie die Sternsinger, die nach einem festen Glauben und mit einer guten Botschaft handeln“, zog Whittaker den Vergleich,  „hat auch unsere CDU eine frohe Botschaft“: Das C stehe für die Einladung der Menschen und die offene Hand, das D für unsere  demokratischen Werte, die wir leben und verteidigen und das  U für „Zusammenhalt in der Gesellschaft“. Mit diesen Inhalten habe die CDU bei der Bundestagswahl 2017 einen guten Kompass und eine frohe Botschaft für den Wahlkampf. Whittaker nannte Wirtschaft, Sicherheit, Europa und die Digitalisierung wichtige Zukunftsthemen. Hier müsse es gelingen, „die Menschen mitzunehmen  und nach dem Vorbild der Sternsinger die gute Botschaft von Haus zu Haus zu verkünden“.

2017 Treffen zwi.Jahen+Kai Whittaker (29)

Neujahresgrüße und Informationen des CDU-Stadtverbandes Bühl überbrachte Stadtverbandsvorsitzende Doris Schmith-Velten und wünschte für das so wichtige Wahljahr eine engagierte und  erfolgreiche Zusammenarbeit. Erstmals war auch die Vorsitzende der Frauen-Union Stadtverband Bühl und Umland, Miriam Mandt-Böckelmann, mit ihrer kleinen Tochter Edda beim Treffen zwischen den Jahren zu Gast.

„Auch für 2017 haben wir wieder ein interessantes Jahresprogramm erarbeitet“, präsentierte Erwin Meier die geplanten Veranstaltungen. Sie reichen von Exkursionen zur Eckerle-Gruppe in Ottersweier  und Daimler Benz in Gaggenau,  über Aktionen zur Verschönerung des Dorfbildes, einem Politischen Frühschoppen bis hin zu einer Irland-Reise, die Ehrenvorsitzender Klaus Kleiner derzeit organisiert und bereits ausgebucht ist.

Mit  gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern und besinnlich-heiteren Geschichten und Gedichten, von Marianne Vollmer und Anita Meier vorgetragen, klang das traditionsreiche Treffen harmonisch aus. Viele Teilnehmer stellten zum Schluss besorgt die Frage: „War es das letzte „Treffen zwischen den Jahren“ in der Altschweierer Yburg?“ – denn die schließt ja am 21. März 2017 ihre Pforte. „Es muss  auch ein 41. Treffen geben“, waren  sich alle einig, „wo“, das bleibe noch zu klären, versprachen die Vorstandsmitglieder.

Christel Dietmeier, Pressereferentin

 

Autor: Patric Kohler

Sparkassenfachwirt, CDU Mitglied seit 2001, Stelv. Ortsverbandsvorsitzender CDU Vimbuch seit 2001, Stelv. Stadtverbandsvorsitzender seit 2014, Beisitzer im CDU Stadtverband 2001-2014, Leiter Team Zukunft seit 2012, Ortschaftsrat in Vimbuch seit 2004, Gemeinderat in Bühl seit 2015.

Schreiben Sie etwas dazu!

Pflichtfelder sind mit * markiert.