CDU Ortsverband Altschweier „Treffen zwischen den Jahren“ wieder gesellschaftlicher und politischer Jahresauftakt

Erstmals in der langjährigen Tradition seines „Treffens zwischen den Jahren“ konnte der CDU-Ortsverband Altschweier seinen festlichen  Jahresauftakt nicht im heimischen Altschweier feiern. „Auch wenn unsere „Yburg“ geschlossen wurde, wir geben unser Traditionstreffen im 41. Jahr seines Bestehens nicht auf“, waren die Christdemokraten einhelliger Meinung und verlegten dieses in das Hotel-Restau-rant  „Grüner Baum“ im  benachbarten Bühlertal.

Nahezu 60 Mitglieder und Gäste konnte Ortsverbandsvorsitzender Erwin Meier in festlichem Rahmen begrüßen. „Wir erleben heute auch ein Novum in der langen Zeit unseres Treffens: „Erstmals sind alle Gastredner Damen“, begrüßte er drei politisch engagierte Frauen der Region:   Brigitte Schäuble, CDU-Kreisvorsitzende Rastattt/Ba-  den-Baden, Margret Burget-Behm,  CDU-Fraktionsvorsitzende im Bühler Stadtrat und Doris Schmith-Velten,  CDU-Stadtverbands-vorsitzende. Herzliche Grüße übermittelte Prof. Dr. Bernhard Friedmann, langjähriger Weggefährte und stets willkommener  Gast beim Treffen zwischen den Jahren, der aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. „Die lange Tradition des Treffens zeigt, wie zukunftsweisend diese Idee unseres damaligen Vorsitzenden Fridolin Hörth war“,  erinnerte Erwin Meier an den 1996 allzu früh verstorbenen Ehrenvorsitzenden der Altschweierer CDU.  Die festlich-musika-lische Umrahmung des Abends gestaltete in bewährter Weise das Bläser-Quartett der Original Rebland-Musikanten mit Uwe Vollmer, Stefan Vollmer, Thomas Seiler und Christoph Mangold.

Margret Burget-Behm, CDU-Fraktionsvorsitzende im Bühler Stadtrat, erinnerte in ihrem Grußwort an ihren Vorgänger Willi Hörth, nannte ihn „einen talentierten Kommunalpolitiker und ganz besonderen Menschen“. Sie bat die Festgesellschaft um ein stilles Gedenken, in das auch Marianne Vollmer, die im November 2017 verstarb, eingebunden wurde. Sie war viele Jahre treue Mitgestalterin des Treffens, erfreute stets mit heiter-besinnlichen Geschichten. Die Fraktionsvorsitzende thematisierte die aktive Bürgerbeteiligung für ein „Neues Zentrum Altschweier“, sprach die Machbarkeitsstudie an und signalisierte ihre Unterstützung. Unabdingbar sei, dass im Rahmen des ELR-Programms die Fördermöglichkeiten ausgeschöpft würden.

„Ich freue mich und fühle mich geehrt, heute hier bei ihrem traditionellen ‚Treffen zwischen den Jahren‘ in meiner neuen Funktion als Kreisvorsitzende dabei sein zu dürfen“, eröffnete Brigitte Schäuble sympathisch-locker ihre Ansprache. „Ihrem Ortsverband eilt der Ruf voraus, dass er ein gut funktionierender, zahlenmäßig starker und sehr aktiver ist.“ Die Kreisvorsitzende  stellte ihre persönliche wie politische Vita vor und gewann mit ihrer offenen, sympathischen Art die Herzen der Altschweierer im Sturm. Schäuble informierte über Schwerpunkte des Kreishaushaltes, Themen des Regionalverbandes und streifte auch die schwierige Regierungsbildung im Bund. Die Grüße des CDU-Stadtverbandes überbrachte Doris Schmith-Velten, nannte Altschweier ihren „Vorzeige-Ortsverband“ und dankte für die stets unterstützende Zusammenarbeit.

Mit Griechenland und Portugal stellte Ehrenvorsitzender und Reiseorganisator Klaus Kleiner für  2019 zwei Reiseziele  zur  Wahl, wobei Griechenland das Rennen machte.  Mit besinnlichen Gedanken,  vorgetragen von Anita Meier, goldenen Trompetenklängen, gemeinsam gesungenen Weihnachtsweisen und dem Wunsch des Vorsitzenden für ein gutes und erfolgreiches neues Jahr, klang der festliche Abend in bereichernder Gemeinschaft harmonisch aus.

Christel Dietmeier, Pressereferentin

Autor: Patric Kohler

Sparkassenfachwirt, CDU Mitglied seit 2001, Stelv. Ortsverbandsvorsitzender CDU Vimbuch seit 2001, Stelv. Stadtverbandsvorsitzender seit 2014, Beisitzer im CDU Stadtverband 2001-2014, Leiter Team Zukunft seit 2012, Ortschaftsrat in Vimbuch seit 2004, Gemeinderat in Bühl seit 2015, Stelv. Ortsvorsteher Vimbuch seit 2017

Schreiben Sie etwas dazu!

Pflichtfelder sind mit * markiert.