Die FU besucht die Steinbildhauerei Jacobs in Bühl einem alten Handwerk auf der Spur

Mit der Betriebsbesichtigung der Steinbildhauerei Jacobs im Bühler Froschbächle tauchte die CDU Frauen-Union Stadtverband Bühl und Umland in das Steinmetz-Handwerk, das eines der ältesten Gewerke ist, mit großem Interesse ein. In ihrer Einladung formulierte FU-Vorsitzende Miriam Mandt-Böckelmann: „Ohne Steinmetze gäbe es keine Pyramiden in Ägypten, keine Steinbüsten römischer Kaiser, keine Säulen, Ornamente, Skulpturen und Kreuzblumen in und an Kirchenbauten.  Aber auch Burgen, Schlösser, Brücken und Viadukte zeugten von der Steinmetzkunst vergangener Jahrhunderte. Nicht ohne Stolz blickten heutige Steinmetze auf ihre Geschichte zurück, hätten sich aber an das Leben und die professionellen Anforderungen heutiger Zeit angepasst.

Hans-Jürgen Jacobs lebt und liebt diese handwerkliche Tradition in modernem Ambiente. Er erlernte den Beruf des Steinmetz und Steinbildhauers in der alteingesessenen Bühler Steinbildhauerei A. Hermann, deren Gründung auf das Jahr 1871 zurück geht. 2005 trat Jacobs als fünfte Steinmetzgeneration die Nachfolge seines Lehrmeisters an.  Zuvor sammelte er Erfahrung in unterschiedlichen Steinmetzbetrieben und war nach seiner Meisterprüfung zehn Jahre in Denzlingen bei Freiburg tätig.

Der Steinbildhauermeister  informierte über die unterschiedlichen  Rohmaterialien, die in seinem Betrieb bearbeitet werden, deren Herkunft, die Vielfalt der hergestellten Gegenstände, vom klassischen Grabmal über die steinerne Gartenbank, Skulpturen, Gartenplastiken, Quellsteine  bis hin zum „Bär aus Stein“ der den Eingangsbereich bewacht. Auf die Frage einer Teilnehmerin nach „Kinderarbeit“ bei Materialien aus Fernost war die Auskunft eindeutig: „Wir verarbeiten als ‚Zertifizierter Fachbetrieb’ keine Materialien, die durch Kinderarbeit gewonnen werden.“ Beim Gang durch die Werkräume durften die Besucherinnen den Mitarbeitern Roland Hoch und Florian Weber bei ihrer künstlerischen Arbeit über die Schulter schauen. Anschaulich wurde informiert und dargestellt, wie aus einem großen Granitblock  ein Kunstwerk, wie zum Beispiel der Altschweierer Gugel Bastian, herausgearbeitet wurde. Neben der Steinbildhauerei mit Herkömmlichem, Neuem  und manchmal auch Skurrilem nannte Hans-Jürgen Jacobs die Natursteinrestaurierung als zweites Standbein seines  Betriebs, der stets auch Lehrlinge in diesem altehrwürdigen, jedoch heutiger Zeit angepassten Handwerk ausgebildet.

Christel Dietmeier, Pressereferentin

Autor: Patric Kohler

Sparkassenfachwirt, CDU Mitglied seit 2001, Stelv. Ortsverbandsvorsitzender CDU Vimbuch seit 2001, Stelv. Stadtverbandsvorsitzender seit 2014, Beisitzer im CDU Stadtverband 2001-2014, Leiter Team Zukunft seit 2012, Ortschaftsrat in Vimbuch seit 2004, Gemeinderat in Bühl seit 2015.

Schreiben Sie etwas dazu!

Pflichtfelder sind mit * markiert.